Previous Next

JHV 2015

Jörg Eckert übernimmt Amt des 1. Vorsitzenden

Am 24.01.2015 führte der Turnverein Hetzbach seine diesjährige Jahreshauptversammlung durch.  Neben dem Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr stand die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung.

Annerose Pirk, 1. Vorsitzende, hob das breite Angebotsspektrum hervor, mit dem sich das Einzugsgebiet des Vereins auch über die Gemeindegrenzen hinaus erstreckt. Sie lobte die Organisation und wies darauf hin, dass die Personalsituation immer wieder Herausforderungen bringt, die vom Team rund um die Oberturnwartin gemeistert werden müssen. Besonders erfreulich sei auch die Bereitschaft der Übungsleiter, sich über Trends zu informieren und ihre Kenntnisse auf Lehrgängen stets zu vertiefen. Frau Pirk blickte auf eine Reihe erfolgreicher Veranstaltungen zurück, darunter Turnerabend, Fitnesstag, Kippfest und Kinderturnnachmittag. Zum Schluss erklärte sie, dass sie nicht für eine Wiederwahl zur 1. Vorsitzenden zur Verfügung steht und bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern, Übungsleitern und Helfern für die erfolgreiche gemeinsame Arbeit.

Oberturnwartin Ramona Freudel fasste die sportlichen Aktivitäten aus den zurzeit aus 260 Sportlern bestehenden Übungsgruppen zusammen. Neben dem jährlichen Höhepunkt, dem Turnerabend, wurden gruppeninterne Vereinsmeisterschaften ausgetragen und das Gauturnfest besucht. Sie berichtete vom Fitness-Tag, dem Zumba-Kurs und der Beteiligung am Kerweumzug. Darüber hinaus konnte sich der Verein über 4 Kreismeister sowie den Sieger des Odenwald-Cups freuen. Im Namen des Jugendausschusses fasste Ramona Freudel die Aktivitäten anlässlich des Kippfests und des Weihnachtsmarkts zusammen, ehe sie sich insbesondere bei den ehrenamtlichen Übungsleitern für die reibungslose Zusammenarbeit bedankte.

Wintersportwart Nico Pollmann zeigte die Aktivitäten der Wintersportfreunde auf. Nachdem seit November die Skigymnastik wieder läuft, wurde der alljährliche Skibasar ausgetragen. Auch am Weihnachtsmarkt beteiligte man sich mit einem eigenen Stand und führte zwischen den Jahren eine Winterwanderung durch. Anfang Januar fand die Skifreizeit in Neukirchen am Großvenediger statt, die mit 44 Teilnehmern guten Zuspruch fand.

Rainer Schwinn, Spartenleiter der Abteilung Fußball, fasste die Ergebnisse der separat durchgeführten Jahreshauptversammlung zusammen. Neben einer erfolgreichen Saison 2013/14, in der man nur knapp den Aufstieg in die Kreisoberliga verpasst hatte, berichtete er von der Arbeit im Kreis-Jugend-Ausschuss und im Kreissportgericht. Auch in den Bereichen Jugendarbeit, Damenmannschaft und Schiedsrichter konnte er zufrieden zurückblicken. Ein besonderer Dank galt den Helfern, die maßgeblich bei der Renovierung des Sportheims beteiligt waren. Anschließend informierte Rainer Schwinn über den Verlauf der Neuwahlen des Vorstands.

Nach dem Kassenbericht von Rechnerin Birgit Schwinn, konnten die Revisoren eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigen, worauf man den Vorstand einstimmig entlastete. Horst Kowarsch als Vertretung der Stadt Beerfelden übernahm als Wahlleiter die Wahl des 1. Vorsitzenden. Jörg Eckert, der nun das Amt von Annerose Pirk übernimmt, wurde einstimmig gewählt und führte die Versammlung zu Ende. Der neue Vorstand des TV Hetzbach setzt sich wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender: Jörg Eckert
  • 2. Vorsitzender: Jürgen Edelmann
  • Kassenwartin: Birgit Schwinn
  • Schriftführerin: Heidi Wörner
  • Oberturnwartin: Nadja Hallstein
  • Jugendturnwartin: Ramona Freudel
  • Kinderturnwartin: Isabell Schwinn
  • Männerturnwart: Ernst Ludwig Schwinn
  • Wintersportwart: Nico Pollmann
  • Wanderwart: René Veit
  • Gerätewart: Klaus Heckmann
  • Pressewart: Christian Schwinn
  • Jugendausschuss: Tina Schwinn
  • Spartenleiter Abteilung Fußball: Rainer Schwinn
  • Spielewart: Manuel Brand
  • Beisitzer: Ludwig Kredel, Elena Eckert, Joachim Fink, Manuela Erlenkötter, Sonja Glaser

Nachdem Annerose Pirk nach 18 Jahren als 1. Vorsitzende aus dem Vorstand ausscheidet, wurde sie vom neuen 1. Vorsitzenden Jörg Eckert verabschiedet. An dieser Stelle sei ihr auch noch einmal im Namen des gesamten Vereins für die stets hervorragende Arbeit und das große Engagement gedankt.