Turnerabend 2017

Am vergangenen Samstag präsentierten sich die Aktiven des TV Hetzbach am traditionellen Turnerabend. Auch in diesem Jahr zauberten die Teilnehmer wieder ein buntes und unterhaltsames Programm auf die Bühne.

Gleich zu Beginn drehte sich alles um eines der schwierigsten Geräte im Damenturnen: das Spannreck. Die als Matrosen verkleideten Turnerinnen ließen sich vom komplexen Aufbau nicht beirren und präsentierten anspruchsvolle Übungen, welche die Zuschauer mit viel Applaus honorierten.

Schon war es Zeit für einen Gastauftritt des SV Falken-Gesäß, der die Trendsportart „Jumping Fitness“ vorstellte, eine für spezielle Trampoline ausgelegte Ausdauersportart. Die fetzige Musik zog sofort das Publikum in ihren Bann. Nicht zuletzt wegen der schnellen, rhythmischen und bemerkenswert synchronen Choreographie ein sehr gelungener Auftritt.

Im Anschluss wurde eine schiefe Ebene mit einer Bodenbahn aufgebaut. Die Schülerinnen und Schüler zeigten dort, was sie bereits können, gekrönt von einem artistischen Schlussbild.

Die Jazz-Gruppe kombinierte Tanz und Step-Aerobic zu einer Choreographie und ließ mit ihren Outfits die eine oder andere Erinnerung an die 80er-Jahre aufleben.

Schließlich waren erneut die Turnerinnen dran, die sich männliche Verstärkung bei den Turnern holten. Getrieben von „Drill Instructor“ Manuel war ein Parcours aus Boden, Trampolin und Kasten zu überwinden, der turnerisch und stets im Gleichschritt zu absolvieren war.

Nach der Pause gaben sich die Turnerinnen der „Alteisen-Gruppe“ die Ehre. In Anlehnung an eine Weltreise zeigen sie durch länderspezifische Musik und Tanz untermalte Übungen an Boden und Kasten. Sirtaki und Co. Durften natürlich nicht fehlen.

Der zweite Gastauftritt des Abends galt der mittleren Garde des TSV Sensbachtal. Getreu dem Motto  „Helau again“ ließ sie die Fastnachtszeit noch einmal kurz aufleben und zeige eine starke Performance, die viel Applaus einbrachte.

Der Boxfilm „Rocky“ war das Leitthema der Jugendturnerinnen. Anfangs als grobe und streitsüchtige Boxerinnen verkleidet, dauerte es nicht lange, bis sie sich standesgemäß zu grazilen Turnerinnen entpuppten. Am Boden und Trampolin wurde eine sehr schöne Zusammenstellung aus Turnen, Tanz und Akrobatik geboten, die bei allen Zuschauern sehr gut ankam.

Den vorletzten Auftritt stellten die Rope Skipper. In bekannt schwungvoller Manier rissen sie noch einmal das Publikum mit und verblüfften damit, was man mit einem Sprungseil in Kombination mit Gymnastik so alles anzustellen vermag.

Zum Abschluss versammelten sich alle Teilnehmer auf der Bühne zu einem gemeinsamen Tanz, der den durchweg gelungenen und sehr kurzweiligen Abend abrundete.

Der Vorstand des Turnvereins bedankt sich bei allen Aktiven für die tollen Auftritte, sowie bei allen Gästen, Spendern und Helfern für das gute Gelingen und hofft, alle im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.