JHV 2022

Verein ehrt langjährige Vereinsmitglieder

Der TVH blickte in seiner Jahreshauptversammlung auf das zweite Pandemiejahr zurück. Zahlreiche Vereinsmitglieder waren der Einladung in die Krähberghalle gefolgt, denn der Anlass wurde auch dazu genutzt, aufgeschobene Ehrungen von 85 langjährigen Vereinsmitgliedern nachzuholen. Über die Ehrungen wird an dieser Stelle gesondert berichtet.

1. Vorsitzender Jörg Eckert ließ das vergangene Geschäftsjahr in seinem Bericht Revue passieren. Der Situation geschuldet hatte die Vereinsführung sehr viel Arbeit mit der Erstellung von Hygienekonzepten, um – wenn überhaupt möglich – den Übungsbetrieb aufrecht halten zu können. Auch von den Bestrebungen, Veranstaltungen durchzuführen war zu hören, wenn auch leider nur ein eingeschränktes Grillfest auf der Kipp realisierbar war, während alle anderen regelmäßigen Feste, leider teils auch sehr kurzfristig, ausfallen mussten. Die Einnahmen des Grillfests wurden dem Sportverein in Ahrweiler zugutekommen gelassen, der von der Flutkatastrophe im Ahrtal schwer betroffen war.

Die im vergangenen Jahr neu gewählte Oberturnwartin Daniela Keßler-Daub konnte ebenfalls von coronabedingten Herausforderungen berichten. Doch erfreulicherweise entwickelte sich der Übungsbetrieb überdurchschnittlich gut, besonders sei eine stark gestiegene Nachfrage im Kleinkinderbereich zu verzeichnen, vor allem in den boomenden Eltern-Kind-Gruppen. Auch Wettkämpfer im Leichtathletikbereich waren erfolgreich und konnten es u.a. zu einigen Kreismeistertiteln und sehr guten Platzierungen in überregionalen Wettbewerben bringen.  Der Wiederaufnahme des Übungsbetriebs wurde von allen Aktiven sehnlich entgegengefiebert und die 24 ehrenamtlichen Übungsleiter konnten nach langer Zeit in den 19 betreuten Gruppen ihre Arbeit wieder aufnehmen. Ein besonderes Lob ging an die Kinder- und Jugendturnwartin sowie an den Vorstand für die gute Zusammenarbeit.

Spartenleiter der Abt. Fußball Florian Beisel fasste die tags zuvor durchgeführte JHV der Fußballer und dessen Förderverein zusammen.

In ihrem Kassenbericht konnte Birgit Schwinn von einer guten Finanzlage berichten, besonders war hervorzuheben, dass trotz Pandemie eine positive Mitgliederbilanz zu verzeichnen ist.

Die Revisoren bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung, woraufhin der Vorstand einstimmig entlastet wurde. Anschließend wurden diejenigen Vereinsmitglieder geehrt, welche es mittlerweile auf 25, 50, 60, 70 und in einem Fall sogar 85 Jahre Mitgliedschaft brachten. Eine besondere Ehre wurde Ludwig Kredel und Annerose Pirk zuteil, die für ihre besonderen Leistungen für den Verein zum Ehrenmitglied respektive Ehrenvorsitzenden ernannt wurden.

Nach den Grußworten von Bürgermeister Kehrer schloss Eckert die Versammlung und gab einen Ausblick auf geplante Veranstaltungen im Jahr 2022.