JHV 2018

Am 27.01.2018 lud der Turnverein Hetzbach seine Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in die Krähberghalle ein.

Der 1. Vorsitzende Jörg Eckert begrüßte die anwesenden Gäste sowie die Ehrengäste, die ihre Grußworte überbrachten. Nach der Totenehrung verstorbener Vereinsmitglieder trug Jörg Eckert seinen Bericht vom vergangenen Geschäftsjahr vor. Neben zahlreichen Vorstandssitzungen konnte er auf viele Veranstaltungen zurückblicken, darunter auch Arbeitseinsätze rund um die Kipp, die allesamt auf ein erfolgreiches und zufriedenstellendes Jahr schließen ließen.

Details zum sportlichen Betrieb brachte Oberturnwartin Nadja Muth in ihrem Jahresbericht. Die derzeit 261 Sportler, welche von 28 Übungsleitern in zahlreichen Gruppen betreut werden, finden ein breites Angebot vor, welches vom Babyalter bis zum Seniorenbereich alles abdeckt. Nadja Muth berichtete von den sportlichen Aktivitäten in den Übungsgruppen, dem Turnerabend, dem Deutschen Turnfest, Kippfest, internen Vereinsmeisterschaften, dem Kinderturnnachmittag und dem Leichtathletikbetrieb, wo wieder sehr viel Engagement, Ideenreichtum und sportliche Erfolge zu verzeichnen waren.

Wintersportwart Nico Pollmann erläuterte die angebotenen Aktivitäten der Wintersportfreunde, darunter die Skifreizeit, Hüttentrekking, „Currywurst-Abend“, Fackelwanderung, Winterwanderung und selbstverständlich dem Skibasar, der erfreulicherweise so erfolgreich war wie seit langem nicht mehr.

Wanderwart René Veit fasste die im vergangenen Jahr durchgeführten Wanderungen zusammen.

Tina Schwinn berichtete von der Arbeit des Jugendausschusses. Sie konnte auf gut besuchte Veranstaltungen zurückblicken, zu denen das Kinderfest am Kippfest, eine Halloween-Party in der Krähberghalle, eine Fackelwanderung sowie das Weihnachtsbasteln gehörten.

Spartenleiter der Abteilung Fußball Rainer Schwinn trug den Bericht der separat durchgeführten Jahreshauptversammlungen der Abteilung Fußball und dessen Förderverein vor. Über deren Ergebnisse wird an dieser Stelle gesondert berichtet.

Schließlich war es Zeit für den Kassenbericht von Rechnerin Birgit Schwinn. Neben den wirtschaftlichen Eckdaten konnte sie erfreut verkünden, dass der Verein mit 804 Mitgliedern eine magische Grenze überschritten hat. Die Revisoren bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstands, welche einstimmig erfolgte.

Alle Vortragenden bedankten sich für de gute Zusammenarbeit und hoben den enormen Arbeitsaufwand hervor, der Jahr für Jahr im Vereinsleben entsteht und nur durch die Mithilfe von allen Vereinsmitgliedern zu stemmen ist. Jörg Eckert bedankte sich ebenfalls beim Vorstand und den Übungsleitern für die erfolgreiche Arbeit und gab einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten für das Jahr 2018.